Corona-Virus in Nordspanien (COVID-19)
Corona-Virus in Nordspanien (COVID-19)

Seit März 2020 gelten wegen Erkrankungen mit dem Corona-Virus in Nordspanien – genauso wie im restlichen Teil des Landes – strenge Ausgangsbeschränkungen. Durch einen Deeskalationsplan mit vier Stufen will Spanien zur Normalität zurückkehren. Teile Nordspaniens befinden sich seit dem 11. Mai 2020 in der ersten Phase. Hier dürfen neben Gaststätten auch Kirchen und Museen wieder ihre Pforten öffnen. Außerdem darf man wieder Freunde und Verwandte treffen. Bei Einhaltung der Sicherheitsregeln sind Zusammenkünfte von bis zu zehn Personen im Freien und auch zu Hause erlaubt. Trotz des momentanen Einreiseverbots und der ungewissen Entwicklung wollen einige Fluggesellschaften das Land ab Juni wieder anfliegen.

Corona-Virus Nordspanien: Strenge Restriktionen durch Ausgangsbeschränkungen

Mit seinen harten Ausgangsbeschränkungen zählte Spanien zumindest bis zur Mitte des Mais zu den europäischen Staaten mit den strengsten Restriktionen. Am 25. März 2020 wurde im gesamten Land der staatliche Alarmzustand ausgerufen. Damit war eine landesweite Ausgangssperre verbunden. Bis auf Weiteres durften ausschließlich Apotheken und Lebensmittelläden öffnen, während bis Ende April sogar kurze Spaziergänge verboten waren.

COVID-19 Nordspanien: Beginn von Öffnungen mit vier Phasen

Zur Umsetzung von Lockerungen wurde in Spanien ein Deeskalationsplan mit vier Phasen entwickelt. Am 11. Mai 2020 hat ungefähr die Hälfte der Regionen des Landes mit der ersten Stufe des Plans begonnen. Dazu zählen auch große Gebiete in Nordspanien, wie zum Beispiel das Baskenland. Um in der ersten Phase des Deeskalationsplans aufgenommen zu werden, muss das regionale Gesundheitssystem jeweils mehrere Voraussetzungen erfüllen. Es ist vor allem erforderlich, dass in einer Provinz ausreichende Intensivbehandlungsplätze und Krankenhausbetten zur Verfügung stehen.

In den Regionen der ersten Phase dürfen Gaststätten, kleine Geschäfte und Museen teilweise wieder öffnen. Zugleich sind dort Treffen mit bis zu zehn Personen, Kulturveranstaltungen und Gottesdienste mit begrenzten Teilnehmerzahlen wieder erlaubt. Für jede Phase des Deeskalationsplans ist eine Dauer von rund zwei Wochen vorgesehen. Sobald alle Provinzen in die vierte Stufe eingetreten sind, sieht der Plan bis Ende Juni innerhalb des gesamten Staats Bewegungsfreiheit vor.

Aktuelles Einreiseverbot für Touristen und Pläne für Flüge ab Juni

Für ausländische Touristen gilt in Spanien wegen der Corona-Infektionen grundsätzlich ein Einreiseverbot. Dieses wurde vorerst bis zum 15. Mai 2020 befristet wurde. Eine Verlängerung dieses Verbots gilt jedoch als wahrscheinlich. Der Betrieb an den spanischen Flughäfen ist stark eingeschränkt. Obwohl es einige Flüge nach Spanien gibt, sind dadurch keine Reisebuchungen für Touristen durchführbar. Generell wären Reisen an den spanischen Flughäfen bisher ausschließlich erlaubt, wenn eine Verschiebung aus triftigen Gründen unmöglich bleibt. Ausnahmeregelungen für Ausländer sind aktuell lediglich bei Menschen mit einem Wohnsitz in Spanien denkbar.

Wegen der starken Einschränkungen haben die meisten Fluggesellschaften Flüge von Deutschland nach Spanien ohnehin abgesagt. Ab Juni planen einige Gesellschaften offiziell wieder Flugreisen zwischen den beiden Staaten. Ob die Einreise bis dahin überhaupt erneut möglich sein wird, ist allerdings ungewiss. Zum Beginn des Mais war eine Öffnung für Tourismus laut Aussagen der spanischen Regierung vorerst noch relativ unwahrscheinlich. Hierzu gibt es jedoch täglich neue Gerüchte und Meldungen. Wer hofft, noch 2020 einen Urlaub in Nordspanien verbringen zu dürfen, muss daher bis auf Weiteres regelmäßig die aktuelle Nachrichtenlage verfolgen.

Offizielle Zahlen zum Corona-Virus in Spanien mit Ungewissheiten

Laut der letzten Aktualisierung der Daten des spanischen Gesundheitsministeriums waren mit dem Stand vom 10. Mai 2020 um 21 Uhr insgesamt 227.436 Infektionen mit dem Corona-Virus im Land offiziell bestätigt. 26.744 Menschen sind demnach in Spanien bis zu diesem Zeitpunkt durch die Erkrankung verstorben. 137.139 betroffene Personen galten wiederum als geheilt. Die tatsächliche Anzahl von Infizierten und Genesenen liegt möglicherweise wegen symptomfreier Erkrankungen bei ungetesteten Menschen in Spanien um ein Vielfaches höher.

Bei Fragen zum Corona-Virus in Nordspanien stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.